Welche Wege gehen Sie gerade?

Bei meiner täglichen Abendrunde in der Türkei kam mir letztes Jahr diese Metapher in den Sinn. Denn bei so einer Runde gehe ich über ganz verschiedene Untergründe und erlebe die Wege daher sehr unterschiedlich. Es gibt Abschnitte, die angenehm zu gehen sind und andere sind wiederum anstrengend.

Da kam mir die Idee, vielleicht kann man das auf seine Lebenssituation übertragen?

Daraus hat sich dann eine Art Raster entwickelt, anhand dessen man verschiedene Bereiche seines Lebens überprüfen kann.

Sie werden dabei sehen: es gibt nicht DEN guten und DEN schlechten Weg. Alle Untergründe haben verschiedene Aspekte, und dieses Raster kann Ihnen einfach helfen, eine Bestandsaufnahme auf ganz andere Art zu machen und so einige Mosaiksteine zusammen zu setzen.

Überblick über die verschiedenen Wege

  1. Weicher Sand – Er ist mühselig zu gehen, weil man einsinkt. Barfuß ist es aber ganz angenehm, wenn man an einer Stelle steht oder sitzt und nicht vorwärtskommen will.
  2. Kieselsteine am Strand – Auf ihnen finde ich das Gehen sehr anstrengend und laut ist es außerdem. Aber ich beobachte täglich staunend Menschen, die da scheinbar mühelos lange Strecken laufen.
  3. Fester Sandboden – Hier geht es sich am angenehmsten, ich sinke nicht ein, habe einen festen Widerstand unter den Füßen.
  4. Asphaltwege – Sie sind einfacher zu gehen als weicher Sand und Kieselsteine, es soll aber für die Gelenke nicht so gesund sein. Außerdem sind es auch oft Straßen, wo hin und wieder Autos vorbeikommen.

Übertragen auf Ihre Lebensbereiche

Ich stelle Ihnen zu jedem Beispiel Fragen und Sie können dabei sehen, dass es jeweils positive und negative Aspekte gibt.

Notieren Sie sich bei jedem Punkt alle Ideen, die Ihnen dazu kommen, ruhig erst einmal unstrukturiert. Sie können auch kleine Symbole dazu zeichnen für „das ist prima, soll so bleiben“, „hier könnte ich etwas verändern“ oder „hier ist gerade etwas in Bewegung“ oder was auch immer zu Ihnen gerade passt

  1. Weicher Sand

Wo stehen Sie vielleicht gerade an einem schönen Platz, an dem Sie ein wenig mit den Füßen herumspielen können oder auch Burgen bauen oder mit Sand schmeißen? Oder einfach gemütlich im Sand sitzen oder liegen?

Ich liebe es, im warmen Sand zu liegen. Der Sand in Çirali soll außerdem heilende Wirkung haben für Beschwerden in den Gelenken, also buddele ich dort öfter meine Knie ein.

In welchen Bereichen Ihres Lebens ist die Basis weicher Sand?
Ist es eher mühselig weiterzukommen. Aber spielerisch barfuß darin herumstehen und ein paar Schritte gehen, macht Spaß.

 🙁 Wo ist es etwas schwierig, weiterzugehen? Etwas zu verändern?

 😐 Wo haben Sie es sich im Leben hübsch und gemütlich eingerichtet oder eingekuschelt, wo Sie sich vielleicht gar nicht weiterbewegen wollen?

 🙂 Wo gönnen Sie sich einfach Ruhe und Entspannung und genießen die schöne Umgebung, die Wärme und das Lachen?

  1. Kieselsteine

Auf den Steinen entlang zu gehen, finde ich sehr mühselig. Ich sehe aber immer wieder erstaunt, dass andere den Weg direkt am Meer entlang scheinbar mühelos gehen. Mache ich was falsch? Haben Sie eine andere Gehtechnik? Oder strengt es sie auch an und sie machen es trotzdem?

Ich sinke ein und es erfordert Anstrengung. Die größeren Steine geben manchmal auch ein wenig Halt.
Außerdem liebe ich es ja, sie zu bemalen.

 🙁 Wo werden Ihnen gerade Steine in den Weg gelegt? Wo bröckelt etwas? Was rollt oder springt gerade davon?
🙁  Worüber stolpern Sie gerade?

 🙂 Wo gehen Sie einen Weg, der zwar Anstrengung erfordert, die Sie aber gerne in Kauf nehmen? Weil es gesund ist, Ihre Muskeln trainiert und die Landschaft wunderschön ist? (Diese Hinweise bitte immer als Metaphern sehen, Sie können auf einem Weg etwas ganz anderes trainieren, bestimmte Fähigkeiten entfalten, sich beispielsweise mit PC-Technik anfreunden und in ein Programm einarbeiten- was auch immer).

 🙂 Sie können aus den hübschen Kieselsteinen am Strand aber auch Namen legen, Mandalas oder Türme bauen oder Sie anmalen, wie ich es immer mache.

 

  1. Fester Sand

Am liebsten gehe ich auf festem Sand. Er gibt genug Widerstand, so dass ich zügig gehen kann, ist aber nicht so fest wie Asphalt und für die Gelenke also gesünder.

 🙂 Wo ist Ihr Leben so, dass Sie gut und zügig vorwärtskommen, dass es angenehm ist und schön aussieht.

 🙂 Sie haben sich diesen Weg vielleicht durch längere Arbeit so festgetrampelt, dass es nun leichter ist und Sie das tun können, was Sie tun wollen. Dahin gehen, wohin Sie gehen wollen- Sie haben sich einen guten Weg bereitet.

 

  1. Asphalt

Auf Asphalt lässt es sich auch leichter gehen als auf Kieseln oder weichem tiefem Sand. Es soll aber für die Gelenke nicht so gut sein. Ich persönlich finde es aber ganz angenehm.

 🙁 Bei Wanderungen bedeuten Asphaltwege oder –Straßen, dass dort auch öfter Autos vorbeikommen. Das muss aber nicht sein. Es gibt auch solche Wege durch Wiesen und Felder.

 🙂 Sie sind auf jeden Fall noch stabiler, fester und auch „starrer“ als feste Sandwege. Hier haben Sie sich eine Straße gebaut, die Sie oft gehen. Sie können hier auch fahren, Dinge transportieren, anderen begegnen.

 🙂 Es ist ein eingefahrener, bequemer und praktischer Weg, den Sie für viele Alltagsdinge oder auch im Beruf prima nutzen können.

Persönliche Beispiele

Und falls Ihnen dazu noch keine Parallelen zu Ihrem Leben einfallen, nehme ich hier ein paar Beispiele von mir.

Kieselsteine

 🙁

– Meine Wohnsituation ist gerade unklar. Vielleicht muss ich mir bald eine neue „bauen“, Stein auf Stein…

– Mein Kontaktmanagementsystem lässt sich nicht auf mein neues Laptop übertragen, ich muss entweder für viel Geld eine neue Lizenz kaufen und alles neu einrichten lassen oder mich in ein neues einarbeiten.

 🙂

Das ist eine gute Gelegenheit, weiter meine Wohnung zu entrümpeln, was ja schon länger eine Leidenschaft von mir ist.

Auch ein neues CRM-System birgt die Chance, hier ein ganz neues und noch klareres System einzurichten und nicht unbesehen den ganzen alten Kram vom alten Laptop zu übernehmen.

Weicher Sand

🙁

OAZE – Forum

Für mein bisheriges Forum finde ich keinen langfristigen Support mehr, da muss ich mir auch ein neues „bauen“ lassen. Der bisherige Support ist auch mühselig und ein neues Forum zu finden auch. Viel Arbeit und Strampelei.

Es ist abzusehen, dass ich da auch komplett umdenken muss, weil sich die Funktionen, die ich brauche, so nicht übertragen lassen. Dazu müsste ich es wieder komplett für mich programmieren lassen und das will ich nicht. Weil ich mich da wieder von einer Person abhängig mache und im Regen stehe, wenn sie nicht mehr zur Verfügung steht (wie beim jetzigen Forum) und es ist eben auch sehr teuer.

 🙂

Eine neue Online-Plattform, die nicht speziell für mich eingerichtet wurde, hat den Vorteil, dass ich nicht mehr von einem Programmierer abhängig bin (der eben jetzt nicht mehr zur Verfügung steht), sondern ich mich um den ganzen technischen Hintergrund und Support nicht mehr kümmern muss.

Und ich lerne wieder mal Flexibilität, wenn ich mich mit den neuen Bedingungen abfinde. (Noch bin ich nicht so weit und jaule noch laut den Funktionen nach, die ich gerne alle so hätte wie im alten Forum).

Fester Sand

 🙂

Meine Online-Trainer-Ausbildung, die stabil seit vielen Jahren zweimal jährlich läuft. Dieses Jahr vielleicht sogar drei Mal. Und es kommen auch ständig Anfragen und Anmeldungen für Einzeltrainings. Das macht mir große Freude.

Es kommen von selbst auch immer neue Aufträge für Online- und Webinar-Ausbildungen von Unternehmen.

Privat habe ich seit langem stabil meine Sonntagswanderung installiert.

Ebenso das morgendliche Yoga

Usw.

Asphalt

🙂

Meine Präsenzseminare für eine Akademie, für die ich null Akquise machen muss und das Thema ist mir vertraut, ich habe alle Unterlagen fertig, d.h. ich muss nur jeweils hinfahren und das Seminar machen.
Die Verwaltung und Organisation läuft perfekt, ich muss mich um nichts kümmern.

Da es eins meiner Lieblingsthemen ist (Kreativitätstechniken) macht es mir Spaß und es ist ein sicheres Einkommen, das bequem für mich ist.

Ich habe schon dieses Jahr einige sehr besondere Seminare erleben dürfen, sogar mit gebrochener Schulter und viel Hilfe.

Das sind so meine spontanen Assoziationen, die ich dazu habe.

Was macht man nun mit einer solchen Übersicht?

Resümee

Ich kann mir zum einen anschauen, wo es Handlungsbedarf gibt.

Ich sollte mir aber gleichzeitig auch gratulieren oder mich freuen und auf das schauen, was prima läuft. Wo ich vielleicht gut vorgearbeitet habe, bis es eben ein „sandiger Weg“ geworden ist.

Ich persönlich mag einfach gerne Überblick, wo ich sehe, was mache ich gerade, welche Ergebnisse erziele ich und wo geht es weiter hin. Dazu passt ja auch mein letzter Beitrag zum Bullet Journal, wo ich für alles Mögliche Listen und Übersichten anlege 🙂 .

 

Kreativ-Newsletter

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.

Liste der Persönlichkeiten

Ja, ich möchte die Liste der Persönlichkeiten erhalten und melde mich damit auch zum wöchentlichen Kreativ-Newsletter an.

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.

Yoga am PC und im Büro

Ja, ich möchte die Yoga-Übungen für's Büro erhalten und melde mich damit auch zum wöchentlichen Kreativ-Newsletter an.

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.

Liste der Persönlichkeiten

Ja, ich möchte die Liste der Persönlichkeiten erhalten und melde mich damit auch zum wöchentlichen Kreativ-Newsletter an.

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.