Vier-Farben-Karten

Zur Methode

Wenn es Ihnen als Trainer/in wichtig ist, die Erwartungen Ihrer Teilnehmer genauer zu erfahren, weil Sie vielleicht die Planung danach variieren wollen oder genauer darauf eingehen wollen, ist die folgende Methode effektiver als der Innenkreis-Außenkreis.

Verlauf

Sie haben Moderationskarten in vier Farben an einer Pinwand hängen mit der Aufschrift:

An Inhalten interessiert mich, erwarte ich…

An Methoden interessiert mich / wünsche ich…

Von der Gruppe erwarte ich…

Für mich wünsche ich mir…

Sie legen Karten in den vier Farben in die Mitte und Filzstifte für jeden Teilnehmer und bitten Sie, diese Karten mit Stichworten auszufüllen. Sie können eine Mindest- und Höchstzahl vorgeben, das wird auch von der Gruppengröße abhängen.

Die Teilnehmer kommen dann nacheinander an die Pinwand, hängen ihre Karten an und erläutern Sie.

Weiterarbeit

Im Anschluss daran stelle ich meist die Seminarplanung vor und vergleiche sie mit den Erwartungen. Hier kann dann daraufhin gewiesen werden, welche der Punkte sich wo im Seminar wiederfinden und welche nicht behandelt werden, da sie vielleicht nicht zum Thema gehören.

Es ist gut, darüber am Anfang Klarheit zu verschaffen, denn manchmal kommen Teilnehmer mit höchst diffusen oder völlig falschen Erwartungen. Dann ist es auch wichtig mit ihnen einen Konsens herzustellen, ob sie sich dennoch auf das Seminar einlassen können (was meist geschieht).

So geschieht es öfter, dass Teilnehmer die Seminarausschreibung nicht genau lesen, von Lehrer-Kollegen mitgenommen werden und zum Beispiel denken, es geht um Lerntechniken, dabei ist das Thema „Motivation“.