Landschaften stellen

Zur Methode

Landschaften stellenDiese Methode ist meine liebste Alternative zu öden Vorstellungsrunden, bei denen jeder sagt, wie er heißt, was er macht etc.

Das ist nicht nur langweilig, sondern sehr schnell ermüdend, wenig informativ (es behält kein Mensch) und zudem für die meisten stressig.

Das „Landschaften stellen“ lockert hingegen gleich die Anfangssituation auf, in dem die Teilnehmer aufstehen und herumlaufen. Der Trainer und die Gruppe erhalten schnell ein paar Informationen über die Gruppe.

Verlauf

Sie bitten die Teilnehmer aufzustehen und die Stühle zurück zu schieben, so dass genug Platz vorhanden ist. Dann stellen Sie Fragen, zu denen die Teilnehmer sich entsprechend der Antwort im Raum verteilen. In Gruppen oder Reihen, je nach Anweisung.

Sie können sich die Fragen vorher auf einer Moderationskarte notieren, aber auch aus dem Stegreif formulieren.
Es können Fragen zum Seminarthema mit persönlichen Fragen zur Auflockerung gemischt werden.

Trainer-Hinweis

Wenn es vor allem darum geht, die Gruppe etwas aufzulockern und gleichzeitig ein paar Informationen zu bekommen, reicht das reine Aufstellen.
Bei den Reihen (Jahre im Job / Alter) nennt natürlich jeder kurz seine Zahl, aber ohne, dass die Teilnehmer weitere Geschichten dazu erzählen.

Denn wenn es doch dazu führt, dass jeder einzelne zu jedem Thema etwas sagen muss, ist es das Gleiche wie die früher praktizierten Vorstellungsrunden. Nur dass man hierbei auch noch die ganze Zeit stehen muss.

Lerntyp

K: aufstehen und herumlaufen               

A: miteinander sprechen

Beispiele

* Wer arbeitet zusammen in einem Team? > in Gruppen zusammen stellen.

*Wie viele Jahre sind Sie in dem Beruf? (bei dieser Firma)? > eine Reihe bilden.

(Dazu müssen die Teilnehmer miteinander reden, um herauszufinden, wo in der Reihe ihr Platz ist. Anschließend fängt der Teilnehmer, der am Anfang steht an und nennt die Jahre, die anderen folgen der Reihe nach.)

*Stellen Sie sich bitte in der Reihenfolge des Alphabets nach den Anfangsbuchstaben Ihres Namens auf. > eine Reihe bilden
(Auch hier müssen die Teilnehmer miteinander sprechen)

* Nach Alter > eine Reihe bilden

* Wer hat sich schon mit dem Thema ……XY.. beschäftigt? Zwei Gruppen:

> Ja    >Nein

Die Ja- Gruppe wird dann weiter unterteilt:

– Auf welche Art?

* Dazu etwas gelesen 

* Dazu eine Fortbildung besucht

* Selbst eingesetzt

* Wer kennt die Mind Map Methode?  > Ja / > Nein

– Die Ja- Gruppe wird weiter gefragt:

– Wer wendet sie auch an?   > Ja / > Nein

* Wie erleben Sie Ihre Arbeit? Mehr Routine oder mehr Neues, Kreatives? (Müssen sich für eine Seite entscheiden)

* Wer schätzt sich selbst als kreativ ein? > Ja / > Nein

* Wer schätzt sich selbst als guten Verkäufer ein?   > Ja / > Nein

* Wenn Sie jetzt die Wahl hätten in Urlaub zu fahren. Würden Sie lieber reisen in >eine Stadt? > in die Wüste? > ans Meer? > in die Berge? 
(Vier Ecken zuordnen)