Killerphrasen-Fresser-Spiele

  1. Bewegte Killerphrasen-Fresser

Das erste Spiel ist einfach eine Abwandlung eines anderen Spiels. Das geht oft ganz einfach, indem man einfach die Begriffe umbenennt und fertig!

Das Ursprungsspiel: Pinguine und Reiher

Die Teilnehmer sind als „Pinguine“ auf der Flucht vor dem „Reiher“.

Alle Teilnehmer bis auf einen nehmen die Haltung von Pinguinen ein: kerzengerade, die Arme eng am Körper und die Hände abstehend. Sie können sich nur mit kleinen Trippelschrittchen in ihrem Käfig (abgegrenzte Fläche im Raum) bewegen.

In diesen Käfig hinein gerät der Reiher: er bewegt sich mit steifen Beinen und großen Stelzenschritten. Mit seinem Schnabel (steife, zum Schnabel geformte Arme), pickt er nach den Pinguinen. Sobald ein Pinguin gepackt wurde, wird er auch zum Reiher und macht sich mit diesem über die flüchtenden Pinguine her.

Variante: Killerphrasen–Fresser

Die Pinguine sind die Killerphrasen: jeder Teilnehmer wählt eine Killerphrase aus, die er ständig laut vor sich hersagt, („Das haben wir noch nie so gemacht… Das haben wir noch nie so gemacht…“) während er in der oben beschriebenen Weise durch den Raum trippelt und vor dem Killerphrasenfresser flieht. Der Reiher ist der Killerphrasenfresser. Das Spiel verläuft so wie oben beschrieben, bis alle Killerphrasen verschwunden sind. Nun steht der freien Kreativität nichts mehr im Wege.

  1. Killerphrasen-Signale

Sie können ein Signal vereinbaren. Immer wenn jemand aus Versehen eine Killerphrase von sich gibt,

– läutet jemand eine Glocke
– haut auf eine Klingel oder Hupe
– trötet in eine Tröte
– wirbelt eine Holz-Ratsche
– wird auf ein Zirp-Döschen gedrückt (gibt es als Vögel, Kühe, ratternde Züge, alles mögliche)

Also irgendwas lustiges, übertriebenes, das Lärm macht. Im Kinderzimmer findet sich bestimmt irgendwas.
Das sollte entweder in der Mitte des Tisches liegen, so dass jeder danach greifen kann oder genug für alle verteilt werden.

  1. Wurfgeschoss

Immer wenn jemand eine Killerphrase sagt und es jemandem auffällt, kann der aufmerksame Beobachter die Killerphrase auf ein Stück Papier schreiben, zusammenknüllen und auf den Killerphrasen-Sprecher werfen. :-).

Man könnte auch Flugzeuge damit falten und sie fliegen lassen- das dauert nur länger.

Auf jeden Fall ist das eine spielerische Aktion, die auch noch ein wenig Bewegung beinhaltet, was sicher belebend wirkt auf langweiligen Meetings :-).

  1. Anti-„Fleißkärtchen“

Die Killerphrasen werden auf kleine Kärtchen geschrieben, entweder vorher oder während der Sitzung, wenn jemand sie äußert.

Immer wenn jemand eine Killerphrase nennt, bekommt er so ein Kärtchen.
Wer am Ende der Sitzung den höchsten Stapel hat, hat gewonnen! Und bekommt eine Zitrone als Gewinn (oder etwas Ähnliches).

  1. Beifall

Jedes Mal, wenn eine Killerphrase fällt, klatschen alle Beifall und rufen laut: „Bravo!“ Im Sinne von: Wir danken dir für die hilfreiche Demonstration, wie so eine Killerphrase aussehen kann.

(Sie sehen, das geht alles nur mit Humor!!)

  1. Reframing

Wenn eine Killerphrase fällt, kurzen Stop einlegen und gemeinsam überlegen, wie man daraus ein „Reframing“ machen kann oder einen anderen positiven unterstützenden Satz formulieren kann.

  1. Hugo bleibt draußen

Man kann sich vorher einen Namen für die Killerphrasen ausdenken, beispielsweise Hugo. Und immer wenn eine Killerphrase fällt, sagt der Moderator oder Leiter der Sitzung: „Hugo ist nicht zum Kreativ-Team zugelassen“.

So entsteht eine Distanz zu der Phrase und es wird keine direkte Person kritisiert, der die Phrase entschlüpft ist.

  1. Ballons stechen

    Killerphrasen werden auf Ballons geschrieben. Wenn eine genannt wird, pickt einer mit einer Nadel in den Ballon- so dass er mit lautem Knall zerplatzt. Das hat sicher eine große Wirkung!

  2. Killerphrasen singen

Wenn eine Killerphrase genannt wurde, Stop, und alle gemeinsam singen diese Phrase übertrieben opernhaft.

Auch das wird zur Erheiterung und Belebung von Meetings beitragen, garantiert.

Man kann ja sogar einen Killerphrasen-Kanon singen, nach einer bekannten Melodie!

10. Killerphrasen-Wächter

Zu Beginn der Sitzung wir dein Killerphrasen-Wächter ausgewählt. (Am besten bei jeder Sitzung ein anderer, damit jeder mal drankommt).

Er gibt jedes Mal ein Signal (Beispiele siehe oben), wenn eine Killerphrase fällt.

 11. Killerphrasen-Drescher

Jemand wird ausgewählt, der bewusst immer wieder Killerphrasen zu allen Beiträgen sagt. Dann wird gestoppt und die anderen geben ein Feedback, welche Wirkung das auf sie und ihre (kreativen) Gedanken hatte.

So, ich denke, das sind erst mal genug Anregungen. Und sicher fallen Ihnen beim Lesen noch eigene ein.